Stimmen

Zeit für die Stille, 01. – 04. November 2018 in Freiburg
Lieber Andreas,
nochmals vielen lieben Dank für den von Dir geschaffenen Rahmen, gemeinsam in der Gruppe in den inneren Raum der Stille einzutauchen.
Das ist so leicht gesagt, „in den Raum der Stille einzutauchen“ – ein lebenslanger Weg, eine täglich neue Übung, Herausforderung und Segen zugleich.
Ich habe Deine Begleitung in die innere Stille und Ruhe als sehr fein, achtsam und außergewöhnlich hilfreich empfunden. Deine wohlklingenden Worte der Anleitung waren für mich ganz stimmig – nicht zuviel, nicht zuwenig, eine gelungene Dosis, den eigenen Geist, die Gedanken und Empfindungen begleitet und geleitet zu spüren, freundlich hingeführt zuzusagen, sich im Innenraum ganz niederlassen zu können. Der Worte weder zuviel noch zuwenig – ermutigend, bestätigend, verbindend.
Danke auch für den Büchertisch, die inspirierenden Texte, die Du gelesen hast, die gemeinsamen Bewußtseinsübungen, die Präsenz und Klarheit, mit der Du anstehende Themen in der Gruppe beleuchtet hast. Ich bin dankbar, ein Teil davon gewesen zu sein und schließe mich – so Gott will – später sehr gerne wieder an.
Dem Einen entgegen,
Evelyn
Ich war mit E. bei den zwei Meditationsabenden in der „Woche der Stille“ dabei.
Ich wollte mich melden und einfach Hallo sagen — Hallo! — und Dir sagen, dass was Du mit uns geteilt hast war so kostbar.
Seit Dienstag abend, mein Leben befindet sich in einer anderen Dimension, und ich bin vom Herzen dankbar für dieses Geschenk — Danke! –.
Ich möchte auch sagen, dass ich mich sehr sehr freuen würde, wenn Du weitere Veranstaltungen anbietest. Bitte mach es!
Es tut mir leid, dass ich so lang gewartet habe zu schreiben. Ich wollte einfach sicher stellen, dass es alles wirklich wahr war und ist, und nach 10 Tage habe ich mir gesagt, „es ist gut so.“

Nochmal lieben Dank, und bis zum nächsten mal…

Liebe Grüße,

 

Hallo lieber Andreas,

vielen herzlichen Dank für Dein Seminarwochenende. Du hast uns Teilnehmer dort abgeholt wo wir jetzt sind. Und dabei gezeigt, wo das schlichte daSein von jedem sich zeigen & sein könnte, wenn die Überlagerungen aufgelöst werden können. Alle Fragen durften gestellt werden und sich durch Dich und andere beantworten lassen. Ich freue mich Erkenntnisse bekommen zu haben, die mich wieder innere Anteile annehmen haben lassen. Danke.

Herzliche Grüße Stefanie

 

Hallo Andreas,

vor einer Woche waren wir jetzt noch alle zusammen im Retreat. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie das Zeitgefühl relativ ist. So kurze Zeit erst vorbei und doch schon so lange her. Ich hoffe, du hast dich inzwischen erholt, schließlich waren die Tage selber und vorher die Organisation anstrengend. Beim Abschied sahst du zwar zufrieden, aber müde aus.

Ich möchte dir ein Feedback vom “Zurückkommen“ geben. Am Montag waren mir die Anforderungen meiner Tochter und des Alltags irgendwann zu viel! Meine gute Laune ging flöten und ich wurde immer gestresster. Zum Glück hatte ich gerade gelernt, bewusster wahrzunehmen, was in meinem System vor sich geht 😉 und entschloss mich, in mein Zimmer, in mich, zurückzuziehen. Da fand ich dann auch wieder die Kerstin, die alles mit Humor angehen kann 🙂 🙂 Und damit war alles wieder “gut“!!!

Vielen Dank nochmal für alles, hauptsächlich für das Begleiten, das mir geholfen hat, das “Verbot glücklich zu sein“ aufzulösen und meiner Mutter zu verzeihen und von Herzen zu danken! Vielleicht bitte ich dich mal, mir da weiterzuhelfen. Nämlich als du den Prozess mit Martina machtest, begleitete ich ihn ja für mich. Es war super und sehr intensiv, aber ich kam an einen Punkt, an dem es nicht weiterging. Das fühlte und fühlt sich auch okay so an. Aber ich weiß, dass ich auf etwas gestoßen bin, womit ich noch nicht bereit bin zu arbeiten. Wenn es soweit ist, darf ich dich dann wieder um dein Begleiten bitten?

Und darf ich dich auch noch um die Sprüche/Gedanken bitten? Es hat absolut keine Eile. Schick sie, wenn es dir passt! Was wahrlich nicht nötig ist, ist die Liste der ausgelegten Bücher… Mach dir bitte keine Arbeit damit!!! Ich komme jetzt sowieso nicht zum Lesen :p Außerdem denke ich, wirst du sie bei einem neuen Retreat wieder mitbringen und wenn ich es dann schaffe, auch wieder dabei zu sein, kann ich sie ja da lesen. Sagst mir ja über neue Termine bescheid, oder?

Nun möchte ich dir noch einen super schönen Tag wünschen! Sei lieb gegrüßt

Kerstin

 

Lieber Andreas,

auch wenn der Alltag wieder eingekehrt ist, zehre ich noch sehrvon der gemeinsamen Zeit in den Vogesen!Herzlichen Dank nochmal, insbesondere auch für die ganz persönlicheZeit, die Du mir geschenkt hast. Ich freue mich über die Spruchzettel.Die Erfahrungen trage ich in meinem Herzen wie auch den besonderenRaum in mir. Sei herzlichst gegrüßt.Ich hoffe, dass Du auch eine gute Zeit hast.

 

Lieber Andreas,

ich danke dir vielmals! Wenn’s soweit ist, melde ich mich 🙂

Auch vielen Dank fuer alles, was du uns in der Gruppe geschickt hast!

Ich wuensche dir auch alles Liebe und Gute! Viel Freude und Erfolg bei deiner schoenen Arbeit!

Sei lieb gegruesst

 

 

Empfehlung Seminar

Im Mai habe ich das erste Mal bei dem Schweige-Retreat im Elsass teilgenommen, geleitet von Andreas Honrath.

Diese 4 Tage Schweigen in Verbindung mit Gruppentreffen, Bewusstseinsübungen und angeleiteten Meditationen haben mir sehr gut getan.  Ich habe diese Schweigetage in der schönen Natur sehr genossen mit einem gleichzeitigen Gefühl des Verbunden-Seins mit den anderen ohne Worte.

Andreas führte die Gruppentreffen souverän und kompetent und leitete die Meditationen erfahren an.

Das Retreat zusammen mit den Mahlzeiten hatte Andreas sorgfältig vorbereitet und sehr gut organisiert. Es war für mich eine sehr wertvolle und schöne Erfahrung.